Wattestäbchen bringen mehr Schaden als Nutzen. Erfahre hier, wie du es richtig machst!

Loading...

Unser Ohr ist ein sehr empfindliches Organ, das mit sorgsam behandelt werden sollte. Damit der Innenraum gut geschützt ist, produziert der Körper ein Wachs bzw. eine Mischung aus Talgdrüsen, Schweißdrüsen und Cerumen, Hautschuppen und Staubpartikel sind ebenfalls enthalten.
Die gelbe flüssige Konsistenz, die aus den Ohren kommt, sieht alles andere als Appetitlich aus. Deshalb gehen wir mit einem Wattestäbchen dagegen vor, welches jedoch mehr Schaden bringt als Nutzen. Der Nutzen von Wattestäbchen ist es zwar das Ohr zu reinigen, jedoch nicht das Innere! Folgende Schäden können entstehen:

1. Beschädigung des Trommelfells

Die allermeisten schieben das Stäbchen zu weit rein, und hier kann es gefährlich werden, da es die Wand des Ohres oder des Trommelfells beschädigen kann.

1


2. Anstatt Wachs zu entfernen, wird es tiefer in den Gehörgang gedrückt

Die Folge: Ein verstopftes Ohr, das Symptome, wie Schmerz, Lärm und Schwerhörigkeit, verursacht.

2

3. Ausartende Produktion von Wachs

Wenn du aus dem Inneren zu viel Ohrenschmalz entfernst, reagiert der Körper darauf mit einer erhöhten Produktion, was ebenfalls zu verstopften Ohren führen kann.

Auf der nächsten Seite erfährst du, wie man die Ohren richtig reinigt.

3


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2

Loading...