Übungen für einen besseren Schlaf

Loading...

Manchen fällt es sehr schwer, Schlaf zu finden oder die ganze Nacht lang durchzuschlafen. Andere hingegen schlafen zwar ausreichend, können sich jedoch in der Nacht trotzdem nicht erholen.

Besser schlafen ist für viele eine Herausforderung, um mit mehr Energie und Vitalität in den Tag zu starten und leistungsfähiger zu sein.

In diesem Beitrag empfehlen wir dir verschiedene Übungen, die du vor dem Schlafengehen durchführen kannst, um Schlaflosigkeit zu bekämpfen und dich besser auszuruhen.

Besser schlafen beugt Krankheiten vor


Ein reparierender Schlaf ist kein Luxus, sondern für die Gesundheit ausschlaggebend. Denn während der Nachtruhe arbeitet der Körper, regeneriert sich und schafft ein natürliches Gleichgewicht.

Aus diesem Grund ist die Schlafqualität von großer Wichtigkeit. Wenn die Schlafstörungen nicht sehr stark sind, ist es nicht notwendig Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, um besser zu schlafen. Diese einfachen Übungen können helfen, den Körper zu entspannen und den nächtlichen Schlaf zu fördern.

Massage der Kopfhaut

Im Kopfbereich sammeln sich bei Stress und Hektik oft Spannungen an, die Kopfschmerzen oder auch Migräne verursachen können. Die Kopfhaut leidet unter Druck, was zu Schlafproblemen führen kann. Oft kreisen die Gedanken um all die Sorgen und Probleme und lassen uns deshalb nicht schlafen.

Wir empfehlen dir, eine Selbstmassage der Kopfhaut durchzuführen:

• Beginne an der Stirn und den Schläfen. Mit kreisenden Bewegungen übst du dabei mit den Fingerspitzen leichten Druck auf die Kopfhaut aus.
• Durch den Druck wird die Kopfhaut bewegt, es darf allerdings nicht schmerzen, die Haarwurzeln können manchmal sehr sensibel sein.
• Massiere den ganzen Kopf bis in den Nacken.
• Diese Kopfhautmassage sollte ungefähr 5 Minuten lang dauern.

Diese Massage wirkt entspannend und verbessert die Durchblutung. Gleichzeitig wird auch das Haarwachstum verbessert und Haarausfall vorgebeugt.

Entspannter Rücken

Auch die Rückenmuskulatur ist oft angespannt und leidet an den täglichen Verwantwortungen, Hektik und Stress, die zu Überlastungen führen.

Deshalb ist es wichtig, die Flexibilität der Wirbelsäule zu fördern, um besser zu schlafen. Ansonsten kann es zu unbequemen Schlafpositionen kommen, die in der Nacht oder am nächsten Tag Schmerzen bereiten.

Zur Entspannung der Rückenmuskulatur empfehlen wir folgende Übungen:

• Lege dich auf den Rücken, umarme deine Knie und drücke sie gegen die Brust während du ausatmest. Beim Einatmen lässt du etwas locker. Führe diese Übung 15 Mal durch.
• Danach gehst du mit allen Vieren auf den Boden und wölbst den Rücken wie eine Katze während du ausatmest. Dann bewegst du den Rücken nach unten bis sich der Bauchnabel so nahe wie möglich am Boden befindet und hebst gleichzeitig den Kopf während du einatmest.

Dabei musst du spüren, wie sich jeder Wirbel bewegt. Wiederhole diese Übung 10 Mal.

Setze dich auf dem Boden auf deine Fersen und strecke die Arme am Boden nach vorne, um den Rücken zu dehnen. Bleibe 2 Minuten lang in dieser Stellung.

Füße entspannen

Die Füße tragen den ganzen Tag unser Gewicht sowie unsere Probleme, häufig sind sie deshalb am Abend geschwollen und schmerzen.

Du kannst deine Füße massieren (oder massieren lassen) oder einen Tennisball verwenden, um sie zu entspannen.

Massiere deine Füße einfach im Stehen mit dem Ball, indem du diesen mit den Fußsohlen rollst und an allen Punkten leichten Druck ausübst, insbesondere an jenen Stellen, die Schmerzen. Nur die Zehen sparst du aus. Massiere deine Füße so jeweils 1 Minute lang.

Diese Übung aktiviert die Reflexzonen auf der Fußsohle und fördert das allgemeine Wohlbefinden und den Schlaf.

Kreisende Bauchmassage

Auch das Verdauungssystem leidet an Nervosität und den alltäglichen Sorgen in der Arbeit, zu Hause oder im sozialen Umfeld. Zusätzlich macht sich hier eine schlechte Ernährung bemerkbar.

Auch wenn es überraschend klingt, steht das Verdauungssystem sehr eng mit Schlaflosigkeit und Albträumen in Verbindung.

Um den Bauch zu entspannen, trägst du am besten eine feuchtigkeitsspendende Lotion oder ein Massageöl auf und führst mit einer Hand kreisförmige Massagen gegen den Uhrzeigersinn durch.

Beginne auf der linken Bauchseite, führe die Hand nach oben und bewege sie dann auf der rechten Seite nach unten.

Die Massage soll sanft und entspannend sein. Du kannst sie direkt vor dem Schlafengehen oder ein Weilchen nach dem Abendessen durchführen.

Loading...