Starke Regelschmerzen? Das solltest du unbedingt wissen!!!

Loading...

 

Willkommen auf der Seite »Schrittanleitungen.de«.
Vergiss nicht, unseren Youtube – Account » Schrittanleitungen « zu Abonnieren!
Um nichts zu verpassen und immer auf dem aktuellsten Stand zu sein ! Hier werden täglich aufregende Tipps & Tricks, Do-it-yourself Tutorials, Lifehacks, Beauty Tipps, sowie leckere Rezepte gepostet.

Aufpassen bei starken Regelschmerzen!

Viele Frauen haben in ihrem Leben zeitweise oder regelmäßig mit Regelschmerzen zu kämpfen. Schmerzhafte Krämpfe oder ein unangenehmes Ziehen im Unterleib vor und während der Periode gehören dazu und müssen nicht unbedingt behandelt werden. Wenn du jedoch während der Menstruation ein starkes Stechen verspürst und das Gefühl hast, dass deine Schmerzen nicht mehr normal sind, solltest du unbedingt einen Frauenarzt aufsuchen. Denn dann kann es passieren, dass eine bestimmte Krankheit daran Schuld ist: Endometriose.

Was ist Endometriose?

Von einer Endometriose spricht man, wenn sich Schleimhautgewebe aus der Gebärmutter außerhalb der Gebärmutterhöhle ansiedeln (z.B. in die Eierstöcke). Bei den meisten betroffenen Frauen führt dies zu starken Unterleibsschmerzen und kann im schlimmsten Fall auch Unfruchtbarkeit verursachen. Experten schätzen, dass ca. 8 bis 10% aller unklaren Menstruationsbeschwerden von Frauen durch diese Krankheit verursacht werden.

Häufigkeit der Endometriose

Alle Frauen im gebärfähigen Alter können von Endometriose betroffen sein. „Der Altersgipfel liegt ungefähr bei 27 Jahren, aber es gibt keine bestimmte Personengruppe, die ein erhöhtes Risiko hat, da die genaue Ursache der Endometriose weiterhin nicht eindeutig geklärt ist. Die Krankheit kann jedoch auch vererbt werden“, sagt Priv.-Doz. Dr. Tobias Weissenbacher von der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde in München.
Schätzungen zufolge leiden zwischen 7 und 15 Prozent aller Frauen im geschlechtsreifen Alter an einer Endometriose.
Die Krankheit ist dennoch schwer zu diagnostizieren, da es vielseitige Symptomen und Folgen gibt. Zwischen dem Auftreten der ersten Symptome bis zur Diagnosestellung vergehen im Durchschnitt 6 Jahre. Allerdings halten viele Frauen ihre Regelschmerzen oft für normal und sind der Meinung, sie müssten nicht untersucht werden. Doch das ist falsch.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3

Loading...