Sofort einschlafen? Keine Angst mehr? Nie wieder Krämpfe? Mit dieser Atemtechnik gehts:

Loading...

shutterstock_66206203

 2. Schluckauf Ade!

Es scheint, als würde Schluckauf immer genau dann aufzutreten, wenn du es am wenigsten brauchst.
Aber auch da gibt es eine einfache Atemübung: Einfach so weit wie möglich ausatmen und dann so langsam wie möglich einatmen. Wenn die Lungen vollständig gefüllt sind, den Atem so lange anhalten, wie du kannst. Dadurch wird dein Zwerchfell gedehnt, was den Schluckauf unterbrechen wird.

3. Länger unter Wasser bleiben

Statt vor dem Tauchen schnell ein und auszuatmen, solltest du langsam durch den Mund einatmen. Dazu erst die untere Hälfte der Lungen füllen und dann zu den oberen übergehen. Wenn du alles richtig gemacht hast, wird dieses Atmen etwa 20 Sekunden dauern. Auf diese Weise nutzt du dein volles Lungenvolumen aus-

shutterstock_337284170

4. Befreie deine Nebenhöhlen

Zu dieser Jahreszeit haben wir immer irgendwie das Gefühl, verstopfte Nasennebenhöhlen zu haben. Dabei kannst du sie durch eine einfache Atemübung befreien:

Zunächst solltest du dich entspannen und normal atmen. Dann nach dem Ausatmen deine Nase zu- und den Atem anhalten und langsame Nickbewegungen ausführen. Wenn du den Atem nicht mehr halten kannst, atme durch das weniger verstopfte Nasenloch. Bleibe weiter entspannt und wiederhole die gesamte Prozedur, atme dann aber durch das andere Nasenloch.
Deine Atemwege werden nach spätestens einer Minute frei sein.


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2 3

free download udemy course

Loading...