Du machst deine Ohren noch mit Wattestäbchen sauber? Wenn du das hier gelesen hast, bestimmt nicht mehr.

Loading...

Deine Ohren solltest du besser nicht mit einem Wattestäbchen saubermachen

Bestimmt hast du es schon mal so gemacht oder tust es noch immer: die Ohren mit Wattestäbchen saubermachen. Es ist einfach und effektiv. Das Stäbchen kommt überall einfach hin und man sieht auch gleich das Resultat. Klingt logisch und gar nicht so schlimm, aber leider sieht das für deine Ohren und Gesundheit ganz anders aus. 

 

Wusstest du, dass du mit dem Stäbchen deinen Ohren eher schadest?

Kreislauf
Mit einem Wattestäbchen bewegst du das Ohrenschmalz nur noch weiter in den Hörkanal. Dies kann den Gehörgang beschädigen und so ein Kreislauf entstehen. Ohrenschmalz wird nämlich nur im vorderen Teil des Gehörgangs produziert, deshalb befindet es sich eigentlich auch nur im vorderen Teil der Ohren. Wenn du nun mit den Stäbchen in dein Ohr gehst, dann drückst du Ohrenschmalz in den hinteren Gehörgang und entfernst es dort wo es eigentlich zum Schutz dient. Das Ergebnis: mehr Ohrenschmalz wird produziert.

In Maßen und besser vermeiden
Mit deinen Ohren solltest du besonders vorsichtig umgehen. Verwende deshalb nur selten Stäbchen und versuche wenn es geht deine Ohren einfach mit einem Taschentuch zu reinigen. Lege das Tuch über deinen Finger und reinige so dein Ohr. Auf diese Weise vermeidest du, dass das Ohrenschmalz zu weit in den Gehörgang geschoben wird. Solltest du doch weiterhin Wattestäbchen verwenden wollen, dann nur im vorderen Teil des Ohres! Du kannst übrigens auch bei deinem Hausarzt deine Ohren ausspülen lassen. Frage einfach mal nach den Möglichkeiten.

Vor einiger Zeit haben wir euch in diesem Artikel beschrieben, wie du deine Ohren eigentlich saubermachen solltest.

Lies auch: so wirst du fiese Hornhaut schneller los! 

Dir gefällt dieser Artikel? Merke ihn dir auf Pinterest! 

Quelle: Womens Health | Bild Videostill Brightside

Loading...