Diese tödliche Zutat befindet sich in fast allen Kosmetikprodukten!

Loading...

imageseeee

Willkommen auf der Seite »Schrittanleitungen.de«.
Vergiss nicht, unseren Youtube – Account » Schrittanleitungen « zu Abonnieren!
Um nichts zu verpassen und immer auf dem aktuellsten Stand zu sein! Hier werden täglich aufregende Tipps & Tricks, Do it your self-Tutorials, Lifehacks, Beauty Tipps sowie leckere Rezepte gepostet.

Unglaublich: Nach der Warnung vor Aluminiumsalzen nun der neue Schock für Frauen. In einer Studie mit 40 Brustkrebspatientinnen zeigten konnten bei fast allen Teilnehmerinnen Rückstände der selben Chemikalie nachgewiesen werden: Paraben.

Dabei handelt es sich um ein Konservierungsmittel, das in Rasierschaum, Makeup, Deodorants, Shampoo und Feuchtigkeitscreme eingesetzt wird. Es steht im starken Verdacht, Krebs auszulösen.

shutterstock_442338658

Der Studie zufolge wurden bei der weiten Mehrheit der Patientinnen Parabenrückstände im Gewebe gefunden. Besonders betroffen waren dabei die Regionen unter den Armen. Dort hatten sich auch die meisten Tumore gebildet.

Dieser Chemikalie beim Shoppen nach Drogerieartikeln aus dem Weg zu gehen, ist gar nicht so einfach, aber es empfiehlt sich, die Angabe der Inhaltsstoffe nach folgenden Zusätzen durchzusehen:
Benzylparaben, Methylparaben, Butylparaben, Propylparaben und Ethylparaben. Andere Chemikalien vor denen du dich in Acht nehmen solltest sind: Antimon, Kadmium, Barium, Aluminum, Kupfer, Chromium, Arsenat, Zinn und Selenit.

Willst du ganz sicher gehen, kannst du einfach deine eigenen Produkte herstellen. Auf der nächsten Seite erfährst du wie:


Auf der nächsten Seite geht es weiter: 1 2

Loading...