Das passiert mit deinem Körper, wenn du täglich 4 Mandeln isst!

Loading...

Noch vor vielen Jahrhunderten waren Mandeln vor allem in subtropischen Regionen Grundnahrungsmittel. Das lag nicht nur daran, dass Mandeln große Mengen an hochwertigem Eiweiß enthalten, die nahezu den Proteinbedarf der damals lebenden Menschen deckten, auch gedeiht der Mandelbaum unter widrigsten Verhältnissen und liefert trotz Hitze und Wind ab Juli stattliche Ernte. Ein weiterer Grund warum Menschen diesen Steinobstbaum nahezu seit 4000 Jahren kultivieren ist, dass Mandeln sättigen, ohne dick zu machen.

Auch im europäischen Raum und vor allem in Deutschland haben sich Mandeln als gelegentlicher Snack und als Topping durchgesetzt. Nicht überraschend, denn viele wissen das der regelmäßige Verzehr von Mandeln sich nicht nur positiv auf die Gesundheit auswirkt, sondern sogar dabei helfen kann Gewicht zu reduzieren. Doch Mandeln können mehr. Heute erklären wir dir, was mit deinem Körper passiert, wenn du 4 Mandeln täglich zu dir nimmst.

1 Mandeln liefern Nähr- und Vitalstoffe

Vitamine
Bildquelle: Aleksandra Gigowska/Shutterstock.com

Mandeln liefern viele ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe wie zum Beispiel Magnesium, Calcium und Kupfer, sowie Vitamin B und E. Nicht nur, dass die Mineralstoffe Magnesium und Kupfer aufgrund des guten Calcium Verhältnisses optimal vom Körper aufgenommen werden, auch helfen diese den Zellen die Energie Produktion zu regulieren. Die Vitamine B1 stärken darüber hinaus die Nerven, Vitamin B2 versorgt die Zellen mit Energie und Vitamin E wirkt als Antioxidans gegen freie Radikale.

2 Mandeln senken den Cholesterinspiegel

cholesterin
Bildquelle: nelzajamal/Shutterstock.com

Aufgrund der sekundären Pflanzenstoffe, den antioxidativ wirkenden Polyphenolen und ungesättigten Fettsäuren, wie zum Beispiel Ölsäure die in Mandeln vorhanden sind, kann der tägliche Verzehr von Mandeln dazu beitragen, dass ein schlechter LDL-Spiegel gesenkt wird und so das Risiko von Herz-Kreislauf Erkrankungen gemildert werden. Darüber hinaus wirkt das Vitamin E als Antioxidans und schützt den Körper gegen die Cholesterin- Oxidierung freier Radikale, die zur Herz-Kreislauf Erkrankungen beitragen.

Auch interessant:  Wie man Zahnbelag entfernt ohne zum Zahnarzt gehen zu müssen!

3 Mandeln wirken prebiotisch

Immunsystem
Bildquelle: Lightspring/Shutterstock.com

Mandeln haben eine prebiotische Wirkung, was bedeutet, dass sie den Darmbakterien Nahrung liefern, die unser Immunsystem unterstützen. Der tägliche Verzehr von Mandeln tragt dazu bei die Darmflora gesund zuhalten und diese zu harmonisieren.

4 Mandeln unterstützen beim Abnehmen

abnehmen
Bildquelle: Africa Studio/Shutterstock.com

Trotz ihres hohen Kalorienwertes unterstützen Mandeln nicht nur dabei das gegenwertige Gewicht zu halten sondern eignen sich auch innerhalb einer Diät für Übergewichtige Menschen Gewicht zu reduzieren. Besonders dann, wenn Kohlenhydrate durch gesunde Fette, wie sie in Mandeln vorkommen ersetzt werden.

Die einfach ungesättigten Fettsäuren unterstützen das Sättigungsgefühl und sorgen dafür, dass der Blutzuckerspiegel nur leicht ansteigt. Hierdurch wird weniger Insulin freigesetzt, so dass Heißhungerattacken ausbleiben. Darüber hinaus enthalten Mandeln thermogene Proteine, unter anderem das Tryptophan. Diese Aminosäure ist ein Vorläufer des Neurotransmitters Serotonin, das für Entspannung sorgt und Stress-bedingten Heißhunger lindern kann.

5 Mandeln stärken die Knochen

skelett
Bildquelle: Maks TRV/Shutterstock.com

In einer Vergeichsstudie der University of Toronto wurde festgestellt, dass der der Verzehr von bereits 60 Gramm Mandeln täglich Einfluss auf die Knochendichte hat. Hierbei beobachten die Wissenschaftler, das die Knochen abbauenden Zellen, die sogenannten Osteoklasten um 20 Prozent abnahmen und die Calciumfreisetzung aus den Knochen ins Blut um 65 Prozent geringer war als die der Kontrollgruppe. Somit haben Mandeln einen positiven Einfluss auf die Knochendichte.

Noch ein kleiner Tipp von uns:

Mandeln können nahezu das ganze Jahr gekauft werden. Beim Kauf solltest du allerdings darauf achten, nur ganze, ungeschälte Kerne aus biologischem Anbau zu wählen. Geschälte Kerne sind anfälliger für Schimmel und werden nicht selten erhitzt, wobei die meisten wertvollen Inhaltsstoffe verloren gegangen sind.

Auch interessant:  Schilddrüsenenzündung: Symptome einer kranken Schildrüse

Um keine weiteren Rezepte und Tipps rund um das Thema Gesundheit zu verpassen, schaut gerne regelmäßig vorbei.

Loading...