Bye Bye Schnupfen! 8 wirksame SOS-Tipps, die jede Erkältung vertreiben

Loading...

Sobald die Tage wieder etwas kälter werden und es schneller dunkel wird, hat gefühlt jeder 2. eine Erkältung. Die gute Nachricht ist, dass du die Erkältung, vorausgesetzt du handelst schnell genug sogar verhindern bzw. sehr eindämmen kannst.

So fällt der lange ersehnte Urlaub oder die Party des Tages doch nicht ins Wasser. Wenn du die folgenden acht SOS-Tipps befolgst, stehen die Chancen gut, dass die Erkältung gar nicht erst ausbricht bzw. schnell wieder verschwindet. Bitte lese den Text bis zum Ende, denn ganz zum Schluss verraten wir dir ein russisches Heilmittel, das gegen jede Erkältung unglaublich schnell hilft!

1. Tipp: Den perfekten Tee trinken

Grundsätzlich sollte man nicht nur während der Erkältung, sondern auch im sonstigen Alltag ausreichend trinken. Wenn du ersten Erkältungssympthome bemerkst, sind hier eine heiße Zitrone am Morgen und viel Ingwertee besonders ratsam. Bei Halsschmerzen hilft auch Salbeitee sehr gut, bei ersten Anzeichen von Husten, hilft Thymiantee ganz wunderbar und leidest du unter generellem Unwohlsein und Gliederschmerzen, ist Lindenblütentee perfekt. Der hilft dem Körper die Infektion auszuschwitzen.

2. Tipp: Weniger ist mehr

Um den Körper bei der Heilung zu unterstützen, ist es ratsam, nur leicht verdauliches Obst und Gemüse zu essen. Starte deinen Tag mit einem leckeren grünen Smoothie, auch frisch gepresste Säfte oder heiße Suppen können eine prima Mahlzeit sein. Denn wer krank ist, hat meist eh nicht viel Hunger. Dann kann sich der Körper optimal auf die Heilung einstellen, ohne seine gesamte Energie auf die Verdauung von schwerem Essen zu verschwenden.

 

3. Tipp: Lieber Omas Hausmittel

Wer schon krank ist, kann seine Symptome ganz einfach mit Omas Hausmittel abmindern:

  • Bei Halsschmerzen mit Salbeitee gurgeln
  • Inhalieren hilft bei Schnupfen
  • Bei verstopfter Nase in der Nacht, Zwiebeln neben das Bett legen

Weitere tolle Hausmittel findest du in dieser Sammlung*!

4. Tipp: Heißes Bad

Wenn du kein Fieber hast, solltest du dir unbedingt eine heiße Badewanne gönnen.

Gebe am besten einen Erkältungsbadezusatz ins Wasser. Durch den Dampf und die ätherischen Öle werden die Schleimhäute befeuchtet und schwellen ab. Leidest du unter Gliederschmerzen, werden diese durch die Wärme gelindert.

Außerdem erhöht das heiße Wasser die Körpertemperatur. Und das wiederum führt dazu, dass das Immunsystem so richtig in Schwung kommt und die Bakterien mit voller Kraft vertreiben kann.

5. Tipp: Frühe Bettruhe

Dein Körper braucht nun besonders viel Ruhe und Kraft, um wieder gesund zu werden. Darum solltest du früh schlafen gehen oder dich tagsüber auch mal hinlegen.

6. Tipp: Meditation

Auch eine Meditation, mit dem Fokus auf Heilung animiert deinen Körper dazu, die Selbstheilungskräfte richtig zu aktivieren. Auf Youtube findest du dazu jede Menge tolle geführte Meditationen.

7. Tipp: Ab nach draußen

Wenn du dich nicht zu schwach und fiebrig fühlst, kann ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft wahre Wunder bewirken. Der bringt die Lebensgeister wieder auf Trab.

Auch wichtig: Lüfte dein Schlafzimmer regelmäßig!​ Die trockene Heizungsluft kann die Erkältungssymptome nämlich verstärken.

8. Tipp: Russisches Hausmittel, Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid – ist ein wirksames Mittel gegen Viren, Bakterien und Pilze und ist in der Lage, mit einer Vielzahl von Infektionen und Krankheiten fertig zu werden und wird verwendet, um die meisten lebensnotwendigen Vorgänge aufrecht zu erhalten.

Es empfiehlt sich für die innere Anwendung handelsübliche 3%ige H2O2 – Lösung, beginnend mit 2-3 Tropfen auf einen Esslöffel Wasser, 3-mal täglich. Die Dosis wird täglich um einen Tropfen erhöht (zur Gewöhnung). Nach sieben Tagen ist eine Dosis von 10 Tropfen auf einen Esslöffel Wasser erreicht. Und so kann man eine 10- Tage Kur mit 3x täglich 10 Tropfen, danach 2-3 Tage Pause, machen.

Übrigens eignet sich das Wasserstoffperoxid auch prima gegen Herpes, Fußpilz, Hautkrebs und weiteren äußerlichen Erkrankungen!

Wenn du mehr zu dem russischem Heilmittel lesen möchtest, empfehlen wir dir das folgende Buch: Wasserstoffperoxid – das vergessene Heilmittel*


Loading...