10 Natürliche Hausmittel gegen Nackenschmerzen

Loading...

Nackenschmerzen

Der Nacken, mit seiner komplizierten Struktur und seinem breiten Bewegungsspektrum, muss in gutem Zustand bleiben, um eine gesunde Funktion und Bewegung des Körpers zu unterstützen. Wenn es Schmerzen im Nacken gibt, die es schwierig machen, den Kopf in jede Richtung zu bewegen, kann es schwierig sein, alltägliche Aktivitäten durchzuführen.

Nackenschmerzen führen zu einem scharfen oder stumpfen Schmerzen im Nacken, in der Schulter und in der Nähe der Muskulatur. Dies kann sogar Kopfschmerzen, Taubheitsgefühl, Kribbeln, Steifheit, Empfindlichkeit, Schluckbeschwerden und Schwellungen im Nacken verursachen.

Nackenschmerzen können aus verschiedenen Gründen auftreten. Die Hauptursache sind Muskelverspannungen und -zerrungen, die auf eine schlechte Körperhaltung zurückzuführen sind, lange Stunden am Schreibtisch ohne Pausen, das Schlafen mit dem Hals in einer schlechten Position und das Zucken des Halses während des Trainings.

Andere Ursachen sind Ernährungsmängel, Nackenverletzungen, Nervenkompressionen, Halswirbelsäulenspondylose, Fibromyalgie, etc. In seltenen Fällen kann es auch durch eine Infektion der Wirbelsäule oder sogar durch Krebs mit Beteiligung der Wirbelsäule verursacht werden.

Meistens sind Nackenschmerzen kein ernsthafter Zustand und können mit sicheren, natürlichen Methoden effektiv behandelt werden.

Hier sind 10 Natürliche Hausmittel gegen Nackenschmerzen

1. Eisbeutel

Eis ist eines der einfachsten Mittel gegen Nackenschmerzen. Die kalte Temperatur hilft, Entzündungen zu reduzieren und Schmerzen zu lindern. Ein Beutel mit gefrorenen Erbsen funktioniert auch gut. (1)

  1. Gib ein paar zerstoßene Eiswürfel in einen Plastikbeutel.
  2. Den Plastikbeutel in ein dünnes Handtuch wickeln.
  3. Den Eisbeutel nicht länger als 15 Minuten auf den Nacken legen.
  4. Dieses Mittel alle zwei bis drei Stunden für die ersten 24 Stunden anwenden.

Hinweis: Das Eis niemals direkt auf die Haut legen.

2. Hydrotherapie

Die Hydrotherapie ist ein weiteres sehr wirksames Hausmittel bei Nackenschmerzen. Es kann leicht zu Hause in der Dusche durchgeführt werden. Die Kraft des Wassers auf den betroffenen Körperteil hilft, Schmerzen und Wundsein zu lindern.

  1. Unter der Dusche drei bis vier Minuten lang mit warmem Wasser auf die Nackenpartie zielen.
  2. Auf kaltes Wasser umschalten und den Hals für 30 bis 60 Sekunden anvisieren.
  3. So oft wie nötig wiederholen.
  4. Während das heiße Wasser die Durchblutung erhöht und steife Muskeln entspannt, hilft kaltes Wasser, Entzündungen zu reduzieren.

Hinweis: Achte beim Duschen darauf, dass du deinen Nacken gerade hältst und deinen Nacken nicht in eine Richtung drehst.

3. Bittersalzbad

Ein Bittersalzbad kann helfen, Muskelverspannungen zu lindern, Stress abzubauen und dir sofortige Schmerzlinderung zu geben. Das Magnesiumsulfat im Bittersalz wirkt als natürliches Muskelrelaxans, das Schwellungen und Schmerzen reduziert.

  1. Gib ein bis zwei Tassen Bittersalz in ein warmes Bad.
  2. Weiche deinen Körper, insbesondere die Nackenpartie, für 15 bis 20 Minuten darin ein.
  3. Tue dies täglich, bis deine Nackenschmerzen vollständig verheilt sind.

Hinweis: Meide dieses Mittel, wenn du Herzprobleme, Bluthochdruck oder Diabetes hast.

4. Apfelessig

Apfelessig ist ein starkes antioxidatives und entzündungshemmendes Mittel, das Nackenschmerzen schnell lindern kann. Außerdem hat er eine Reihe wichtiger Nährstoffe, um die Möglichkeit von Schmerzen durch Nährstoffmangel zu vermeiden.

  • Ein Papiertuch in Apfelessig einweichen. Platziere es auf dem betroffenen Teil deines Nackens. Ein paar Stunden einwirken lassen. Zweimal täglich wiederholen, bis die Schmerzen verschwunden sind.
  • Alternativ kannst du auch zwei Tassen Apfelessig in lauwarmes Badewasser geben. Mindestens 15 Minuten darin einweichen. Tue dies einmal täglich, bis du dich vollständig erholt hast.

5. Nackenübungen

Es gibt eine Vielzahl von Bewegungsübungen, die helfen, Nackenschmerzen zu lindern. Bewegung stärkt und stabilisiert die Nackenmuskulatur und den oberen Rücken. Außerdem wird es helfen, Stress abzubauen.

Insbesondere zwei Arten von Nackenübungen können helfen, Nackenschmerzen zu lindern und zu verhindern. Vor den Übungen feuchte Wärme auf den Hals auftragen.

  • Rotiere deinen Hals langsam in einer kreisförmigen Bewegung, sowohl im Uhrzeigersinn als auch gegen den Uhrzeigersinn, um die gereizten Muskeln auszudehnen. Dies kann zu Beginn ein wenig Schmerzen verursachen, aber es wird letztendlich helfen, den Hals zu lockern und zu regenerieren.
  • Du kannst deinen Hals auch langsam hin und her bewegen, sowie von Seite zu Seite.

Jede Übung sollte fünfmal pro Sitzung, drei Sitzungen pro Tag durchgeführt werden. Wenn es zu sehr wehtut, solltest du die Übungen nicht machen und einen Arzt konsultieren.

6. Lavendelöl

Lavendelöl kann zur Linderung von Nackenschmerzen verwendet werden. Es ist sehr effektiv, wenn es zusammen mit der Massagetherapie angewendet wird. Massage kann helfen, angespannte Muskeln zu entspannen und kann dir helfen, besser zu schlafen.

  1. Nimm ein heißes Bad oder eine Dusche, um deine Nackenmuskeln zu entspannen.
  2. Etwas Lavendelöl auf Hals und Schultern reiben.
  3. Mit sanftem Druck und kleinen kreisförmigen Bewegungen den betroffenen Bereich 10 Minuten lang massieren.
  4. Bei Bedarf täglich wiederholen.
  5. Du kannst das Lavendelöl sogar mit Kokosöl oder Olivenöl verdünnen.

Hinweis: Massiere den Nackenbereich nicht, wenn er Schmerzen verursacht.

7. Melasse

Wenn deine Nackenschmerzen mit einem Nährstoffmangel verbunden sind, insbesondere mit einem Mangel an Kalzium und Kalium, dann ist Melasse ein hervorragendes Mittel für dich. Es enthält viel Kalzium und Kalium, die für den Erhalt starker Muskeln, Knochen und Gelenke unerlässlich sind.

  1. Mische einen Esslöffel Melasse in einem Glas warmem Wasser.
  2. Diese Mischung zweimal täglich trinken, bis du Linderung von den Schmerzen bekommst.

8. Kurkuma

Du kannst Kurkuma auch verwenden, um Nackenschmerzen zu behandeln. Das Curcumin aus der Kurkuma ist ein wichtiger sekundärer Pflanzenstoff, der wie ein entzündungshemmender Wirkstoff wirkt und somit zur Schmerzlinderung beiträgt. Außerdem hilft Kurkuma, die Durchblutung zu verbessern, was den Genesungsprozess beschleunigt.

  1. Einen Teelöffel Kurkumapulver in einem Glas Milch mischen.
  2. Bei schwacher Hitze fünf Minuten lang erhitzen.
  3. Vom Herd nehmen, etwas Honig hinzufügen und abkühlen lassen.
  4. Genieße dies zweimal täglich, bis deine Schmerzen vollständig verschwunden sind.

9. Ingwer

Ingwer ist ein natürlicher entzündungshemmender Wirkstoff, der auch die Durchblutung und den Blutfluss zu den betroffenen Stellen verbessert. Dies wiederum hilft, Schmerzen und Entzündungen zu lindern.

  • Ein kleines Stück Ingwerwurzel in kleine Scheiben schneiden. Die Ingwerscheiben in zwei Tassen Wasser 10 Minuten lang kochen. Abseihen, Honig hinzufügen und den Tee trinken. Du kannst bis zu drei Tassen Ingwertee täglich für ein paar Tage trinken.
  • Alternativ kannst du einen halben Teelöffel pulverisierten trockenen Ingwer in einem Glas Wasser mischen und einige Tage lang dreimal täglich trinken.
  • Du kannst auch eine Ingwerkompresse machen. Wickle drei Esslöffel frisch geriebenen Ingwer in ein Stück Käsetuch. Das Käsetuch für 30 Sekunden in heißes Wasser geben. Abkühlen lassen und dann 15 bis 20 Minuten auf die Nackenpartie legen. Wiederhole es ein paar Mal täglich, bis du Linderung spürst.

10. Cayennepfeffer

Cayennepfeffer enthält Capsaicin, das sowohl analgetische als auch entzündungshemmende Eigenschaften hat, die helfen, Nackenschmerzen zu lindern.

  • Füge einen Teelöffel Cayennepfeffer zu zwei Esslöffeln lauwarmem Olivenöl hinzu. Gut vermischen und dann auf den Bereich mit den Schmerzen auftragen. Dieses einfache Mittel zweimal täglich anwenden, bis die Schmerzen verschwunden sind.
  • Du kannst auch eine Capsaicincreme verwenden und sie sanft auf deine Nacken- und Rückenmuskeln auftragen, um eine schnelle Linderung zu erzielen. Du kannst diese Creme ein paar Mal am Tag verwenden.

Weitere Tipps und Anregungen

  • Ohne Kissen hinlegen, um den Nackenmuskeln eine Pause zu geben.
  • Vermindere Stress, da er Muskelverspannungen auslösen kann.
  • Praktiziere Bauchatmung an einem offenen und stillen Ort.
  • Praktiziere auch Entspannungstechniken wie Meditation und Yoga.
  • Geh regelmäßig schwimmen, um die Nacken- und Rückenmuskulatur zu stärken.
  • Setz dich bei der Arbeit immer auf einen bequemen Stuhl.
  • Achte darauf, dass du dein Handy an dein Ohr hältst und es nicht zwischen Hals und Schulter quetschst.
  • Mit dem Rauchen aufhören, da es den Heilungsprozess verzögern kann.

Wenn die Nackenschmerzen länger als eine Woche anhalten, stark sind oder von anderen Symptomen wie einem Knoten im Nacken, Fieber, geschwollenen Drüsen, Schmerzen in den Armen, Übelkeit und Erbrechen begleitet werden, dann solltest du medizinische Hilfe suchen.

Loading...